Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Plattenbau

Björk: Biophilia

Kein Popstar bekommt derzeit wohl so viel Aufmerksamkeit wie Björk. Dabei verweigert sie sich bewusst dem Mainstream. Die sich unaufhörlich verändernde Sängerin, Musikerin, Performerin, Konzept- und Videokünstlerin macht auf ihrer neuen Platte das, was der Neutöner Frank Zappa einst einen Film fürs Ohr nannte. »Biophilia« ist Avantgarde-Pop für 21. Jahrhundert jenseits musikalischer Konventionen; ein hypnotisches, aber auch herausforderndes Album. Die Klangpalette reicht von Trip-Hop, bombastischen Drum& Bass-Rhythmen, penetrierenden Sub-Bässen bis hin zu Folk-Jazz-Elementen und himmlischen Chorälen. Einige Stücke wirken bedrohlich, andere verströmen eine spirituelle Ruhe und Ausgeglichenheit, diese werden kontrastiert von Rhythmus- und Tempowechseln.

Björks Stimme mag im Laufe der Jahre runder, weicher und sanfter geworden sein, aber in ihrer Musik spiegeln sich nach wie vor Lust am Experiment, Aggressivität, Nonkonformismus ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.