»Ich bleibe hier, bis sie mich wegtragen«

Vancouvers Okkupierer planen ihren Protest langfristig

  • Von Ina Beyer, Vancouver
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Fast täglich wird nun auch in Vancouver demonstriert.

Gerade zieht wieder eine Demonstration vom Platz los. Die rund 100 Teilnehmer tragen Schilder mit Botschaften gegen die Gier der Konzerne, gegen Krebs, Umweltsünden und anderes. Es ist die zweite Aktion heute. Am Morgen hatten die Okkupierer eine Kundgebung indigener Frauen besucht, die nur zwei Straßenecken weiter auf derselben breiten Hauptverkehrsader, an der auch ihre Zeltstadt liegt, stattfand. Worum es jetzt geht, weiß die Frau, die am Infozelt von »Occupy Vancouver« (Besetzt Vancouver) sitzt, nicht genau. »Das ist eben spontan entstanden«, sagt sie.

Das Zelt für Neuankömmlinge und aktuelle Informationen steht ganz links am Platz vor der Kunstgalerie Vancouvers. Seit ein paar Tagen hat die Occupy-Bewegung hier im wörtlichen Sinn ihre Zelte aufgeschlagen, ihren Zuccotti Park eingerichtet. Abseits des Platzes ist die herrschende Dynamik nicht zu vermuten. Besonders, weil jetzt das Soundsystem nicht mehr angeschlossen ist, sond...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.