Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ein Faustschlag mit arbeitsrechtlichen Folgen

Fristlose Kündigung

Die fristlose Kündigung eines Mannes, der einen Kollegen während einer Schicht geschlagen hat, ist rechtmäßig. Das Arbeitsgericht Eisenach hat am 21. September 2011 die Klage eines Beschäftigten eines Autozulieferers aus Eisenach zurückgewiesen.

Der Geschädigte sei absolut glaubwürdig, sagte Arbeitsrichter Armin Kolle in der Urteilsverkündung. Die Schilderungen, wie er mit der Faust auf die Nase geschlagen wurde, seien gut nachvollziehbar. Die fristlose Kündigung sei damit rechtmäßig.

Der 52 Jahre alte Kläger hatte erklärt, bei dem Streit im Januar 2011 die Nase des 41 Jahre alten Kollegen nur wegen einer Abwehrbewegung getroffen zu haben. Der 41-Jährige will den Mann nur gefragt haben, was los sei. Daraufhin sei dieser vom Schlepper gestiegen und mit der Faust auf ihn losgegangen. Zeugen für den Vorfall gab es nicht.

Der Betriebsrat hatte der fristlosen Kündigung nicht zugestimmt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln