Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das Bananenschalen-Argument

Tarifkonflikt im Nahverkehr des Südwestens eskaliert - die Stadt Stuttgart sperrt Fahrgäste aus

  • Von Mirko Knoche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In Baden-Württembergs Landeshauptstadt fährt mindestens bis Freitag kein Bus, keine Straßenbahn. Die Stadt hat die Depots geschlossen.

Stuttgart steht still - weil Bananenschalen den Nahverkehr lahmlegen. Diese kuriose Erklärung für die Betriebspause gab ein Sprecher der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) im Gespräch mit »nd«. Das Verkehrsunternehmen ließ am gestrigen Dienstag alle Busse und Bahnen im Depot stehen. Und zwar mindestens bis Mittwochabend, weil ver.di die SSB-Werkstätten bestreikt. Aus Sicherheitsgründen sei es nicht zu verantworten, die Fahrzeuge in der Landeshauptstadt ausrücken zu lassen, so die offizielle Begründung des Stuttgarter Betreibers. Man könne die Sandbremsen der Trambahnen nicht befüllen und die Busse nicht betanken. Ver.di-Verhandlungsführer Rudolf Hausmann hält dem entgegen, dass man genau dafür eine Notdienstvereinbarung getroffen habe und sogar ausweiten wollte. Der Straßenbahnsprecher räumte das auf nd-Nachfrage ein und nannte dann Bananenschalen und sonstigen Unrat in den Fahrzeugen als Ursache für die Betriebsunterbrechung.

Die Gew...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.