Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Meldung verdächtiger Waren

EU-Warnsystem schlug 8582 Mal Alarm

Brüssel (AFP/nd). Das EU-Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel (RASFF) hat im vergangenen Jahr mehr Meldungen zu verdächtigen Waren herausgegeben als je zuvor. Die Anzahl stieg auf 8582 gegenüber 7711 im Vorjahr, wie aus dem am Dienstag in Brüssel vorgestellten Jahresbericht der EU-Kommission für das RASFF (Rapid Alert System for Food and Feed) hervorgeht. Die meisten Gefahren gingen 2010 von krankheitserregenden Mikroorganismen aus wie Schwermetallen, Allergenen und Mykotoxinen, also Giften aus Schimmelpilzen.

Über das Schnellwarnsystem informieren sich sämtliche Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie die Schweiz, Norwegen, Island u...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.