Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Neuanfängerin

Canan Bayram kandidierte als Vertreterin des linken Flügels für den Fraktionsvorsitz bei den Berliner Grünen

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Eine Anfängerin im politischen Geschäft ist Canan Bayram sicher nicht. Schließlich engagiert sich die 45-jährige Anwältin, die 1966 im türkischen Malataya geboren wurde und im Nettetal am Niederrhein aufwuchs, bereits seit ihrer Studienzeit an der Universität Bonn politisch. Später kamen parteipolitische Aktivitäten hinzu: erst bei der SPD, für die Bayram nach ihrem Umzug nach Berlin seit 2006 im Abgeordnetenhaus saß, vor zweieinhalb Jahren erfolgte dann der spektakuläre Wechsel von den Sozialdemokraten zu den Grünen - nach Eigenangabe, weil sie dort ihre integrations- und migrationspolitischen Vorstellungen besser umgesetzt sah. Und keine a...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.