Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Endlich mal ins Heimfinale

Hertha BSC will heute beim Viertligisten Rot-Weiss Essen gegen seine schwarze Serie im DFB-Pokal ankämpfen

  • Von Manuel Schwarz, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Schon zu Saisonbeginn hatte Berlins Trainer Markus Babbel kühn vom Pokalfinale im heimischen Olympiastadion gesprochen - auf dem Weg dahin soll das heutige Spiel bei Rot-Weiss Essen nicht zum Stolperstein werden. Gegen den Viertligisten geht es neben dem Weiterkommen auch um das Ende einer schwarzen Serie: Viermal war für Hertha BSC zuletzt schon nach zwei Partien im DFB-Pokal Schluss. »Wir wollen den Fluch besiegen«, sagte Stürmer Pierre-Michel Lasogga gestern vor der Reise in den Pott: »Natürlich ist das eine Pflichtaufgabe.«

Trotzdem weiß der Stürmer besser als jeder andere Herthaner, was vor dem Auswärtsmatch zu erwarten ist - hatte er do...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.