Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Seefestspiele zeigen »Carmen«

(dpa). Freiluftoper in Picknickatmosphäre: Die Berliner Seefestspiele sollen nach ihrem erfolgreichen Start mit der »Zauberflöte« im kommenden Jahr mit »Carmen« fortgesetzt werden. Veranstalter Peter Schwenkow sagte in Berlin: »Das positive Echo der Zuschauer und der Medien im Premierenjahr haben uns bestärkt, dieses kulturelle Highlight in und für Berlin zu etablieren.«

Mit der Inszenierung der »Zauberflöte« in der Regie von Katharina Thalbach hatten die privatwirtschaftlich organisierten Festspiele vom 11. bis 28. August knapp 40 000 Menschen angezogen. Im Vorfeld der Aufführung hatte es ein langes Tauziehen um die Umweltauflagen am Berliner Wannsee und zuvor in Potsdam gegeben. Wer bei »Carmen« (16. August bis 2. September 2012) die Regie übernimmt, steht nach Angaben einer Sprecherin noch nicht fest.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln