Ehe am Brett

Schach

  • Von Carlos García Hernández, Schachlehrer
  • Lesedauer: 2 Min.

Bei der spanischen Meisterschaft gab es ein Novum: Die 33-jährige IM Olga Alexandrowa traf auf den GM Miguel Illescas (46); beide sind miteinander verheiratet. Leider haben sie sich, wohl um Spekulationen zu vermeiden, ganz schnell auf ein Remis geeinigt. Davon profitierte der 19-jährige IM Alvar Alonso Rosell, der die Meisterschaft gewann. Und so hat er sich gegen die starke Alexandrowa aus der Affäre gezogen.

Alexandrowa, Olga (ELO: 2392)- Alonso Rosell, Alvar (2497) [D46- Damengambit; Halbslawisch] Spanische Nationalmeisterschaft, S’Arenal den Castell, 18.10.2011 (4. Runde)

1.d4 d5 2.c4 c6 3.e3 Sf6 4.Sc3 e6 5.Sf3 Sbd7 6.Dc2 Ld6 7.Ld3 0-0 8.0-0 dxc4 9.Lxc4 b5 10.Le2 Lb7 11.Td1 Db8 12.e4 e5 13.dxe5 Sxe5 14.g3 Te8 15.Lg5 Sxf3+ 16.Lxf3 Le5 [Die Stellung sieht aus wie sie aussehen soll. Weiß wird auf dem Königsflügel und auf e5 angreifen und Schwarz wird auf dem Damenflügel und auf c5 vorstoßen] 17.Tac1 a6 18.Lg2 h6 19.Lxf6 Lxf6 20.f4 c5?! [Das ist der »natürliche« Zug. Trotzdem gab es bessere Alternativen, z. B: 20...Da7+ 21.Kh1 Tad8 22.e5 Le7 23.Se4 c5=] 21.e5! [Weiß im Vorteil] 21...Le7 22.Se4?! [22.b3 hätte c4 vermieden und langfristig wäre die Partie für Weiß gewonnen gewesen 22...Da7 23.Kh1 Tad8 24.Sd5] 22...c4! 23.Sd6 Lxd6 24.Txd6 [24.exd6? Da7+ 25.Kh1 Tad8] 24...Dc7?! [Um den c-Bauer zu unterstützen. Trotzdem ist Weiß wieder gefährlich 24...Lxg2!] 25.Tcd1 [25.Lxb7 Dxb7 26.Tcd1 Tac8 27.T1d4 Weiß erneut im Vorteil] 25...Tac8 [Im Diagramm. Schwarz weigert sich, Figuren abzutauschen] 26.Td7 [Weiß findet den Weg nicht. Nach 26.Df5! hätte sie noch Sieg-Chancen gehabt] 26...Db6+! 27.Df2 Dxf2+ 28.Kxf2 Lxg2 29.Kxg2 [Nach dem Abtausch ist es für Schwarz nicht schwer, Remis zu erreichen] 29...b4 30.Kf3 c3 31.bxc3 bxc3 32.Tc1 Tc5 33.Tc2 Tec8 34.Ke4 g6 35.g4 Ta5 36.Td4 Txa2 37.Txa2 c2 38.Txc2 Txc2 39.Ta4 Txh2 40.Txa6 h5 41.gxh5 Txh5 ½-½

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung