Krisenfest

Giorgio Napolitano / Einzig der Staatspräsident ist in Italien noch handlungsfähig

  • Von Katja Herzberg
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

»Die Märkte« haben anscheinend weltweit die Kontrolle über die Macht übernommen - regieren können sie noch nicht. Alle Appelle an hoch verschuldete Staaten wie Griechenland und Italien richten sich an deren führende Politiker. Wo die Regierung allerdings zerbröselt, braucht es handlungsfähige Präsidenten, die das Machtvakuum mit ordnender Hand füllen. Gut, dass Italien mit Giorgio Napolitano solch einen Staatspräsidenten hat. Er will keine weiteren Skandale zulassen.

Ausgerechnet der erste einstige Kommunist im italienischen Präsidentenpalast muss nun in der vielleicht größten wirtschaftlichen Krise des Landes eine neue Regierung bilden aus ze...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.