Lafontaine in Hochform

Parteitag der Saar-LINKEN wurde Ort einer Enthüllung und wählte Rolf Linsler erneut zum Vorsitzenden

  • Von Oliver Hilt, Saarbrücken
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Auf dem Parteitag der LINKEN im Saarland, dem Heimatverband von Oskar Lafontaine, lief dieser erneut zu großer Form auf - politisch, wie mit einer privaten Mitteilung.

Es waren gerade mal zehn Sekunden am Ende einer knapp einstündigen Rede, mit denen Oskar Lafontaine den Parteitag der Saar-LINKE am Samstag in die bundesweiten Schlagzeilen katapultierte. Es war keine politische Aussage, sondern die persönliche Erklärung: »Ich lebe seit einiger Zeit getrennt und bin seit einiger Zeit eng mit Sahra befreundet. Das war's dann auch. Mehr hab ich dazu nicht zu sagen«.

Die gut 200 Delegierten und Gäste des Parteitags nahmen es eher gelassen zur Kenntnis, applaudierten - und setzten ihren Parteitag fort. Damit war ihnen auch der Grund für die Anwesenheit von Sahra Wagenknecht mitgeteilt, die Vizevorsitzende der Partei und seit letzter Woche auch der Bundestagsfraktion ist und die sich derzeit - schon vor der Enthüllung Lafontaines - über einen bemerkenswerten Schub an öffentlichem Interesse freuen kann. Ein Delegierter sagte später: »Ehrlichkeit ist ja doch ein Novum. So was erwartet man von Führungspersö...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 546 Wörter (3767 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.