Julian Bartosz, Wroclaw 23.11.2011 / Ausland

Radikale Rechte »ballt die Faust«

Polen: Nachhall der Warschauer Ausschreitungen am 11. November

Auch in der Sejmdebatte zur Eröffnung der neuen Legislaturperiode am vergangenen Wochenende klangen die Ausschreitungen nach, die Warschau am 11. November, dem polnischen Unabhängigkeitstag, erlebte.

Die meisten Redner, die sich in dieser Sache zur Regierungserklärung von Premier Donald Tusk äußerten, verurteilten - politisch korrekt - sowohl die Ausschreitungen der »radikalen Rechten« als auch das Vorgehen der »bunten Alternative«, die sich dem Aufmarsch von Nationalisten und Faschisten in den Weg gestellt hatte. In der Einschätzung der »patriotischen Gesinnung« der einen wie der anderen gab es freilich unterschiedliche Akzente. Einig war man sich jedoch: Vorschriften zur Verschärfung des Demonstrationsrechts seien überfällig.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: