Keine Garagen-Gang

Mindestens fünf Terrorhelfer kamen aus Johanngeorgenstadt

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Beamte der GSG 9 haben am Donnerstagmorgen einen 32-jährigen Neonazi als Unterstützer des Zwickauer Terror-Trios festgenommen. Seine rechtsextremistische Karriere begann in der »Brigade Ost« im sächsischen Johanngeorgenstadt.

Spätestens ab dem Jahr 2000 ließ es sich nicht mehr verheimlichen: Johanngeorgenstadt, ein Ort unweit der sächsischen Grenze zu Tschechien, hat ein Problem mit dominanter Nazi-Kultur. Die Stadt stellte einen Jugendarbeiter ein, gab den jungen Leuten Raum für Clubarbeit. In einem Garagenkomplex am Rande der Stadt entstand daraus die »Brigade Ost«. Dass aus dieser - nach derzeitigem Stand - mindestens fünf Unterstützer des »Nationalsozialisten Untergrundes« (NSU) hervorgingen, konnte damals niemand ahnen. Die »Brigade Ost« setzte sich aus älteren Jugendlichen zusammen, die zumeist in der ostdeutschen Umgebung keine Arbeit hatten und so in westlichen Gefilden jobbten.

Einer der Anführer des »Naziclubs« war Matthias Dienelt. Der arbeitet nun als Lkw-Fahrer in Niedersachsen und wurde in der vergangenen Woche von der Staatsanwaltschaft in Dresden vorgeladen. Vorerst als Zeuge. Dieser Status kann sich leicht ändern - zum Beschuldigten. De...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.