Klaus Joachim Herrmann 01.12.2011 / Berlin / Brandenburg

Heimspiel im Ludwig Erhard Haus

Der Regierende Bürgermeister zum raschen Antrittsbesuch bei der Wirtschaft

Ihm sei klar, »warum viele so fröhlich sind«, bekannte zum gestrigen wirtschaftspolitischen Frühstück der Industrie- und Handelskammer der morgendliche Gast. Er wusste, in einer Testwahl hatte hier unter den Unternehmern vor der Berlin-Wahl die CDU klar gesiegt. War es auch schon die vierte Runde mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) in diesem Jahr, ging es nun um den Antrittsbesuch des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) als Chef einer rot-schwarzen Koalition. Das war für ihn im Ludwig Erhard Haus der Berliner Wirtschaft schon fast ein Heimspiel.

Eine »klare Linie« bescheinigte als Gastgeber IHK-Präsident Eric Schweitzer dem Koalitionsvertrag. Die Wirtschaft sei in den Mittelpunkt des politischen Handelns gestellt worden. Namentlich führte er als Schwerpunkte der Entwicklung der Infrastruktur den Weiterbau der Stadtautobahn A 100, die Tangentialverbi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: