Sahra Wagenknecht 10.12.2011 / Debatte

Merkel drängt Europa in den Abgrund

Sahra Wagenknecht, Jahrgang 1969, ist stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei und wirtschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion im Bundestag.

Die sogenannte Rettungspolitik ist gescheitert. Statt Schulden zu senken, hat sie die Schulden erhöht. Statt wirtschaftlicher Stabilisierung brachte sie Rezession. Statt die Krise zu isolieren, ist jetzt die gesamte Euro-Zone erfasst. Die Finanzmärkte trieben zuletzt die Zinsen Italiens - der drittgrößten Volkswirtschaft Europas - auf ein langfristig nicht tragfähiges Niveau. Die Ausgabe von gemeinsamen europäischen Anleihen würde diese Art der Spekulation gegen einzelne Eurostaaten unmöglich machen. Die LINKE hatte sich auch deshalb bereits vor Jahren für Eurobonds ausgesprochen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: