Kerneuropäische Sparfüchse

IWF erhält neue Mittel zur Krisenbewältigung

Bis Freitagmittag wurde in Brüssel verhandelt. Am Ende haben sich 17 Euro-Länder auf die Forderung Deutschlands und Frankreichs geeinigt, einen zwischenstaatlichen Vertrag für Haushaltsdisziplin zu schließen. Weitere Länder könnten folgen.

Ruhige Weihnachten für die Banken

Die Handschrift von Angela Merkel ist unübersehbar. Der geplante Vertrag sieht automatische Strafen für Defizitsünder und gesetzlich festgeschriebene Schuldenbremsen in den nationalen Haushalten vor. Wie die Verpflichtungen allerdings genau vertraglich verankert werden, muss zunächst von Rechtsexperten geklärt werden. Die EU gibt sich für die Details Zeit bis zum März.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: