Tote bei Anschlag in Lüttich

Terroristischer Hintergrund zunächst ausgeschlossen

Ein brutales Attentat erschütterte am Dienstag die belgische Stadt Lüttich. Nach Behördenangaben wurden vier Menschen getötet, darunter der Täter, und mindestens 75 weitere verletzt. Ein 32 Jahre alter Mann hatte um die Mittagszeit auf einem Platz mitten im Zentrum der Stadt in die Menge geschossen und mehrere Granaten gezündet.

Ein terroristischer oder rechtsradikaler Hintergrund wurde zunächst ausgeschlossen. »Der Täter handelte alleine«, erklärte der Lütticher Bürgermeister Willy Demeyer den Medien. Der Täter war der Polizei einschlägig bekannt. Vor einigen Wochen hatten die Behörden seine Wohnung durchsucht und dabei Waffen gefunden. Im September 2008 war er bereits wegen Drogenhandels und Waffenbesitzes zu 58 Monate...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 196 Wörter (1403 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.