Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Obama: »Bluten und Aufbauen«

US-Präsident sprach vor Rückkehrern aus dem Irak-Einsatz

Vor heimkehrenden Soldaten hat US-Präsident Barack Obama das Ende des Militäreinsatzes in Irak als nationales Erfolgsmoment gefeiert.

Washington/Bagdad (AFP/dpa/ nd). Obama lobte am Mittwoch (Ortszeit) auf der Militärbasis Fort Bragg im Bundesstaat North Carolina die »außergewöhnlichen Errungenschaften« der USA in dem fast neunjährigen Einsatz. Zugleich gedachte er der mehr als 4400 Soldaten, die in dem Krieg ums Leben kamen.

»Willkommen zu Hause«, rief Obama der jubelnden Menge zu. Vor der Kulisse von Transportflugzeugen und Armeefahrzeugen erinnerte der Präsident an das »Kämpfen und Sterben« und »Bluten und Aufbauen« der Soldaten, das schließlich zu diesem »Moment des Erfolges« geführt habe. Dank ihrer »Opfer« hätten die Iraker nun ihr eigenes Schicksal in der Hand. »Wir hinterlassen ein souveränes, stabiles und selbstständiges Irak, mit einer vom Volk gewählten Regi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.