Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Krieg wird fortgesetzt

Bundestag streitet über Afghanistan-Mandat der Bundeswehr

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Bundesregierung will den Krieg in Afghanistan fortsetzen. Wann die letzten Kampftruppen abgezogen werden, ist ungewiss.

Hinter dem neuen Afghanistan-Mandat der Bundeswehr stehen viele Fragezeichen. Wie lange und in welcher Anzahl die Truppen am Hindukusch bleiben werden, ist weiterhin nicht geklärt. Das am Mittwoch vom Kabinett beschlossene Mandat sieht vor, dass die Obergrenze für die Truppen bis Anfang 2013 von 5350 auf bis zu 4900 Soldaten gesenkt wird. Derzeit sind 5000 deutsche Soldaten in Afghanistan. Eine Verkleinerung des Kontingents auf 4400 Soldaten soll erfolgen, wenn dies die Lage erlaube. Hierüber soll der Bundestag am 26. Januar abstimmen.

Denkbar ist auch, dass trotz des bis Ende 2014 geplanten Truppenabzugs darüber hinaus für die Ausbildung von afghanischen Infanteriekräften deutsche Kampftruppen in dem Land bleiben werden.

In seiner Regierungserklärung im Bundestag versuchte Au...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.