Rückkehr der Nachdenklichkeit

MEDIENgedanken: Zwei neue Zeitschriften machen Philosophie massentauglich

  • Von Jenny Becker
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Sie sind gleich im Doppelpack gestartet, zwei neue Magazine, die Philosophie alltagstauglich aufbereiten. Denn Nachdenklichkeit liegt im Trend. Schon seit Jahren ist die Selbst- und Sinnsuche parkettfähig. Ratgeber drängen auf den Buchmarkt, spirituelle Zeitschriften zeichnen Hochglanzbilder einer anderen Welt, Philosophen wie Richard David Precht stürmen die Bestsellerlisten und werden zu Talkshowgästen, die man gerne zu weltpolitischen Themen befragt. Ein anderer Blick auf die Dinge wird gewünscht.

Es war nur eine Frage der Zeit, wann die ersten populärwissenschaftlichen Philosophie-Zeitschriften auf dem deutschen Markt erscheinen würden. Das in Berlin herausgegebene »Philosophie Magazin« ist ein Ableger der gleichnamigen französischen Erfolgszeitschrift, die schon seit 2006 existiert. Der Konkurrent heißt »Hohe Luft« - benannt nach dem Hamburger Stadtteil, in dem sich der Verlagssitz befindet, der Titel ist aber zugleich Metapher...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 815 Wörter (5588 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.