Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mindestlohn im Bundesrat

8,50 Euro gefordert

Berlin (nd-Krüger). Die SPD-geführten Länder und Baden-Württemberg haben das letzte Bundesratsplenum im Jahr 2011 für sozialpolitische Forderungen genutzt. So verlangen sie etwa, auf die Einführung eines Betreuungsgeldes zu verzichten. Auch eine Initiative zur Verbesserung der Rechte geringfügig Beschäftigter wurde eingebracht. Aus dem grün-geführten Baden-Württemberg kommt der Antrag für einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro. Da weder die von der SPD, den Grünen und der LINKEN noch die schwarz-gelb regierten Länder die Mehrheit haben, sind die großen Koalitionen in ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.