Werbung

Besucherrekord im Wald

Weltnaturerbe-Status für Hainich lohnt sich

Erfurt/Bad Langensalza (dpa/nd). Der neue Status als UNESCO-Weltnaturerbe hat dem Nationalpark Hainich in diesem Jahr Besucheransturm beschert. Allein am Baumkronenpfad seien etwa 250 000 Gäste gezählt worden. »Das ist ein Viertel mehr als im Jahr zuvor«, sagte Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz (CDU).

Besonders im Oktober, als sich das geschützte Buchenwald-Gebiet in bunten Farben präsentierte, habe es viel Zulauf gegeben. Insgesamt hatte der Nationalpark in diesem Jahr fast 400 000 Besucher. »Eine sehr erfreuliche Entwicklung«, meinte Reinholz. Eine 1500 Hektar große Teilfläche des Nationalparks war im Juni zum UNESCO-Weltnaturerbe gekürt worden.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!