Werbung

Thikwas Sommernachtsträume

Seit 20 Jahren bildet ein Kreuzberger Verein Menschen mit und ohne Behinderung zu Künstlern aus

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Holzfiguren der Kiez-Künstler
Holzfiguren der Kiez-Künstler

»Ein besonderer Ort für eine besondere Ausstellung - wir sind froh, dass Thikwa im 20. Jahr seiner Gründung mit einer Auswahl seines bildnerischen Schaffens hier ist«, meint John Colton von Community Impulse Initiative e.V., die seit Juli 2010 die Galerie der Marheineke Markthalle betreibt. »Mit unserem Anliegen, die Anwohner des Chamisso-Viertels in Kreuzberg miteinander ins Gespräch zu bringen, bewegen wir uns an der Schnittstelle von Politik und Kunst und das Theater in unmittelbarer Nachbarschaft, das über den Stadtteil hinaus Bedeutung hat, gehört dazu.«

In der beliebten und stark besuchten Markthalle an der Bergmannstraße ist eine Galerie nicht nur ein Ausstellungsort. Sie ist ein kultureller und sozialer Treffpunkt für Leute, die hier leben, arbeiten oder einfach nur einkaufen. »Für viele aus dem Kiez ist es ein Ritual, zu den Eröffnungen und anderen Veranstaltungen zu kommen, auch weil sie wissen, dass hier immer etwas Außergewöhnliches geboten wird.«

So auch mit »Thikwas Sommernachtsträumen«, die bis zum 30. Dezember in der Galerie zu sehen sind. Theater Thikwa, Thikwa-Werkstatt und Gäste stellen hier aus und präsentieren den bildnerischen Teil der Werkstattarbeit, der während der aktuellen Erarbeitung und Inszenierung des »Sommernachtstraumes«, dem Höhepunkt im Jubiläumsjahr, geschaffen wurde.

Aber es sind auch ältere Kunstwerke darunter, die in den Kategorien Wald und Bäume, Stadt und Struktur sowie Gesichter und Figuren angeordnet sind. Szenenfotografien vom stets ausverkauften »Sommernachtstraum« ergänzen die Schau und wecken den Wunsch nach Wiederaufnahme in den Spielplan. »Denn diese Aufführung macht glücklich, ich bedaure jeden, der nicht dort war«, meint Helmut Forner, Geschäftsführer der Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH, die gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein Theater Thikwa e.V. die Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in der Fidicinstraße 3 betreibt. »Inklusion wird hier seit Jahrzehnten betrieben, auch wenn der Begriff erst in jüngerer Zeit verwendet wird.«

Menschen mit Handicap werden bei Thikwa zu darstellenden und bildenden Künstlern ausgebildet, die die Berliner Kulturszene aktiv mitgestalten. Seit seiner Gründung arbeiten bei jedem künstlerischen Projekt, ob nun Theaterinszenierung oder Ausstellung, Künstler mit und ohne Behinderung zusammen.

Mit dieser Ausstellung, die initiiert wurde von der Künstlerischen Leiterin des Theaters, Gerlinde Altenmüller, und dem Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit, Herbert Jordan, geht das abwechslungsreiche Jubiläumsjahr zu Ende. »Thikwa ist wichtig für Kreuzberg und passt in unser Konzept der kulturellen Vielfalt«, meint John Colton von der Galerie. »Daher ist die Marheineke Markthalle für die »Sommernachtsträume« genau der richtige Ort - Mitten im Leben.«

Bis 30.12., Galerie der Marheineke Markthalle, Marheinekeplatz 15, 10961 Kreuzberg, Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 8-18 Uhr, www.thikwa.de, www.community-impulse.de

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!