Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nach Brandstifter wird gefahndet

Aufräumen nach dem Feuer im Rauch-Haus / Polizei schließt politischen Hintergrund aus

  • Von Tim Zülch
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Im Keller des Georg-von-Rauch-Hauses am Mariannenplatz zieht einem noch immer beißender Brandgeruch in die Nase. Die Decken sind verrußt, Balken und Stromleitungen angekohlt. Im ersten Stock ist Enrico Suarez mit dem Akkuschrauber zugange. In der Tür zu seinem Zimmer klafft ein rund ein Meter langes Loch. Die Feuerwehr brach am frühen Sonntagmorgen durch seine Tür auf der Suche nach Brandopfern. Den Schaden kann Suarez notdürftig reparieren, wie er den Rußgestank rausbekommen soll, weiß er indes nicht.

Nachdem es am ersten Weihnachtsfeiertag nach einer Party in dem Hausprojekt zu einem Brand kam, bei dem zwölf Menschen verletzt wurden, waren die Bewohner gestern weiter mit Aufräumarbeiten beschäftigt: Vor dem Haus stapeln sich schon die Reste verkohlter Möbel, ein Haufen Schutt liegt daneben. Für den heutigen Mittwoch haben die Bewohner zu einem Aktionstag aufgerufen. »Kette bilden für Müll, Ruß abkratzen, danach Vokü«, steht als P...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.