China zehn Jahre in der WTO

Aktuell zehn Prozent Anteil am Weltmarkt

  • Von Werner Birnstiel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der chinesische Präsident Hu Jintao selbst hielt kürzlich die Rede zum zehnten Jahrestag des Beitritts seines Landes zur Welthandelsorganisation (WTO). Seine Ausführungen sind als strategische Richtlinie für Chinas Vorgehen in der Weltwirtschaft zu verstehen.

Hu Jintao zog eine erfolgreiche Bilanz mit der Kernaussage, dass Chinas Reform- und Öffnungskurs durch den WTO-Beitritt ausgeweitet, beschleunigt und vertieft worden sei. Sechs Bereiche werden für das »größte Entwicklungsland der Erde« (Bruttoinlandsprodukt pro Kopf 2010: 4382 US-Dollar) dabei in den kommenden Jahren im Mittelpunkt stehen. Dazu zählt die wirtschaftliche und technische Kooperation entsprechend den sich rasch verändernden nationalen und internationalen Marktverhältnissen, darunter auch die für China so brisante schrittweise Öffnung des einheimischen Agrarmarktes. Im Außenhandel, wo China seit Jahren hohe Überschüsse verzeichnet, wird schrittweise eine ausgeglichene Bilanz angestrebt, vor allem durch umfangreichere Importe. So ist geplant, bis 2016 Waren und Dienstleistungen im Wert von acht Billionen Dollar einzuführen. Als Gegenleistung erwartet Peking, bis dahin den Status...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 405 Wörter (2905 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.