Kofler verhindert den Grand Slam

Vierschanzentournee: Gregor Schlierenzauer muss sich beim 3. Springen in Innsbruck erstmals geschlagen geben

  • Von Eric Dobias, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Als Gregor Schlierenzauers Hoffnungen auf den Millionen-Jackpot am Bergisel zerschellten, musste auch Severin Freund seinen Traum vom Sprung aufs Podest in der Gesamtwertung der 60. Vierschanzentournee begraben. Während Deutschlands große Skisprunghoffnung am Mittwoch in Innsbruck mit Rang 21 seine Chancen verspielte, hat Österreichs Überflieger Schlierenzauer dank des zweiten Platzes im 3. Springen hinter Landsmann Andreas Kofler seinen ersten Gesamtsieg dicht vor Augen. Die Einstellung des Rekordes von Sven Hannawald, der vor zehn Jahren auf allen vier Schanzen triumphierte, bleibt ihm dagegen verwehrt.

In einer hochklassigen Konkurrenz bei schwierigen Bedingungen mit Wind und Schneeregen sorgten Maximilian Mechler als Siebter und Michael Neumayer auf Platz acht für ein insgesamt gutes Ergebnis der DSV-Springer. Zudem meldete sich Richard Freitag als Zwölfter nach zwei enttäuschenden Auftritten in Deutschla...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.