Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Vorjahrssieger nicht zu bremsen

6. Tour de Ski: Dritter Streich von Justyna Kowalczyk und Dario Cologna

  • Von Gerald Fritsche, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die deutschen Skilangläufer haben die 6. Tour de Ski mit teils sehr guten Ergebnissen in Val di Fiemme (Italien) beendet. Katrin Zeller (Oberstdorf) schaffte gegen die versammelte Weltspitze einen hervorragenden sechsten Platz im Gesamtklassement. Die Gesamtsiege holten sich die Titelverteidiger Justyna Kowalczyk (Polen) und Dario Cologna (Schweiz).

Die deutschen Skilangläufer scheiden mit gemischten Gefühlen von der Tour de Ski. Katrin Zeller schaffte bei den Frauen einen kaum erwarteten sechsten Platz und katapultierte sich damit in die Weltspitze. Es ist das beste Einzelergebnis ihrer Langlauf-Karriere. Bei den Männern war Tobias Angerer (Vachendorf) bester DSV-Läufer, verpasste jedoch als Elfter den angestrebten Platz unter den besten Top 10 knapp. Jens Filbrich (Frankenhain) als 13. und Tim Tscharnke (Biberau) als 17. schafften respektable Ergebnisse.

»Wir haben das Ziel, bei Frauen und Männern jeweils einen unter die Top 10 beim Saisonhöhepunkt zu bringen, nicht ganz erreicht«, urteilte Bundestrainer Jochen Behle. »Aber Platz sechs für Zeller war mehr als erwartet. Sie steigerte sich von Tag zu Tag.«

Die Oberstdorferin Zeller war überglücklich. »Platz sechs bei der Tour - das ist für mich eine Genugtuung. Nach dem Staffel-Silber bei Olympia 2010 in Vancouver und bei de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.