Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zuma setzt auf Erneuerung

Südafrikas Präsident will den hundertjährigen ANC fest an die Massen binden

  • Von Armin Osmanovic, Johannesburg
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Jacob Zuma will alles daran setzen, verlorenes Vertrauen in den ANC wiederzugewinnen. Das versicherte er zum 100. Jahrestag der einstigen Befreiungsbewegung, die heute Regierungspartei ist.

Vor rund 100 000 in- und ausländischen Gästen, die zur 100-Jahr-Feier des African National Congress (ANC) nach Bloemfontein gekommen waren, betonte der südafrikanische Partei- und Staatschef Zuma selbstkritisch die dringende Notwendigkeit, Probleme wie Korruption und Vetternwirtschaft im ANC und in der Regierung zu bekämpfen.

Zuma kündigte auch an, die Anstrengungen zu erhöhen, um die soziale Lage der Menschen weiter zu verbessern. Vieles habe der ANC an der Regierung erreichen können. Viel mehr Menschen hätten Zugang zu Bildung, Gesundheitseinrichtungen, Wasser und Strom und ein anständiges Dach über dem Kopf als zu den Zeiten der Apartheid.

Zurückgeworfen wurde Südafrika durch die globale Wirtschafts- und Finanzkrise. Mehr als eine Million Arbeitsplätze gingen im Land verloren, so dass die Arbeitslosenquote auf 25 Prozent stieg. Langsam scheint sich die Lage jedoch trotz Eurokrise zu verbessern. Im dritten Quartal 2011 entsta...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.