»Zwei Meilen bis Amerika«

Jan Eik: »Katzmann und das schweigende Dorf«, ein Kriminalfall von 1922

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ein »Kettenroman um den jungen Dresdner Journalisten Konrad Katzmann«, so nennt es der Verlag. Das erste Buch - »Katzmann und das verschwundene Kind« von Franziska Steinhauer - handelt 1918. Das zweite - »Katzmann und die Dämonen des Krieges« von Uwe Schimunek - führt ins Jahr 1920. Und nun bringt Jan Eik den Journalisten 1922 in jenes Dorf, wo er als Kind eine Weile bei einer Cousine seiner Mutter gelebt hatte, »der gesunden Landluft und der frischen Milch wegen«. Nun aber ist Anni Witwe. Ihr Mann, Ferdinand Geisler, der Besitzer des Hofes, war erstochen aufgefunden worden - auf der Grenze zwischen Sachsen und Thüringen. Also konkurrieren zwei polizeiliche Ermittler mit Konrad um die Aufklärung des Falls.

Dass dies gelingen wird, dessen k...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.