New York setzt auf Hochtechnologie

US-Metropole will sich von ihrer Abhängigkeit von der Finanzwirtschaft lösen / Hochtechnologie-Campus geplant

  • Von John Dyer, Boston
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Hauptstadt der Finanzwirtschaft will vermehrt auf Hochtechnologie setzen. Die Cornell Universität und das Technion-Israel Institute of Technology bauen einen Hochtechnologie-Campus mitten in der Stadt. Investitionen von zwei Milliarden Dollar sind geplant.

Das Silicon Valley und Boston sind die Heimat der Hochtechnologie in den USA. Die größte Stadt des Landes dagegen taucht auf der Karte der technologischen Innovationen nicht auf. New York fehlen technische Hochschulen und deren Ausgründungen, die anderswo das Rückgrat der Innovation bilden. Gerade Jungunternehmen haben Mühe, in der teuersten Stadt der USA Fuß zu fassen.

Doch das soll sich ändern. Die globale Hauptstadt der Finanzwirtschaft will sich von ihrer Abhängigkeit von den Finanzdienstleistungen lösen. Bürgermeister Michael Bloomberg hat deshalb am Montag den Startschuss für den Bau eines Hochtechnologie-Campus mitten in der Stadt gegeben. Die Cornell Universität aus Ithaka im Norden des Bundesstaates New York und das Technion-Israel Institute of Technology in Haifa haben den Zuschlag für den Campus auf der Roosevelt-Insel im East River zwischen Manhattan und Queens bekommen. »Dieser Tag wird als ein historischer Augenblick i...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.