Erbsenzähler für Zellen

Neue Methode zur Suche nach Einzelmolekülen

  • Von Andreas Knudsen
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ein Team von Forschern des Karolinska-Instituts Stockholm und der Universität Helsinki scheint ein Problem der Genforschung gelöst zu haben, an dem auch die besten Hochdurchsatzsequenziergeräte scheiterten. Die Forscher fanden eine Methode, die Anzahl von Molekülen des Erbguts genau zu zählen, die nur in geringer Zahl vorkommen. Um genetische Eigenschaften von gesundem und krankem Gewebe vergleichen zu können, ist es notwendig, das Erbmaterial aus den Proben zu vermehren. Die extrahierten Moleküle werden jedoch ungleichmäßig kopiert. Dabei geht die wichtige Information verloren, wie viele Moleküle ursprünglich vorhanden waren. Für die Ärzte ist es jedoch wichtig, nicht nur zu wissen, welche DNA- und RNA-Moleküle...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.