Werbung

Razzia gegen Rechtsextreme

Dresden (dpa/nd). Bei der Durchsuchung in vier Bundesländern gegen mutmaßliche Rechtsextreme sind unter anderem 250 Fackeln und weiße Masken sowie Propagandamaterial beschlagnahmt worden. Zudem stellte die Polizei am Donnerstag bei der Aktion in Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen Pyrotechnik, Schlagringe und Computertechnik sicher. »Noch liegt nicht alles Material zur Auswertung vor«, sagte der Sprecher des sächsischen Landeskriminalamtes, Tom Bernhardt, am Freitag. Die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz richten sich gegen 40 Männer und eine Frau, die sich an einem nächtlichen Fackelzug in der sächsischen Kleinstadt Stolpen beteiligt hatten.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln