Werbung

Reim auf die Woche

Es stehn sich gegenüber
der Himmel und die Höll,
Obama und Mitt Romney,
der Frieden und das Öl.

Das Gute und das Schlechte:
der Westen und Iran;
die syrischen Rebellen,
Assad, der schlimme Mann.

Es streiten um ihr Vorrecht
die Wirtschaft und der Staat,
Frau Merkel und Herr Monti,
die Brust, das Implantat.

Das Morgen und das Gestern:
Wer weiß, was heute gilt?
Das Wahre und das Falsche:
nd, der Spiegel, Bild.

Es wird in diesem Märchen
das »Happy End« vermisst,
wo Rotkäppchen, das Liebe,
den bösen Wulff auffrisst.

Martin Hatzius

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln