Benjamin Beutler 16.01.2012 / Wirtschaft und Umwelt

Boliviens Wasser unter Druck

UN-Millenniumsziel vorzeitig erreicht / Verschwendung und Verschmutzung bleiben ein Problem

Das Millenniums-Entwicklungsziel der Vereinten Nationen, die Zahl der Menschen ohne Zugang zu sauberem Wasser und Abwasserversorgung bis 2015 zu halbieren, hat Bolivien nach Regierungsangaben im Jahr 2011 erreicht.

Mit einem Milliarden-Investitionspaket arbeitet Bolivien am Ausbau seiner Wasserinfrastruktur. Darüber informierte jüngst der Präsident des zuständigen »Nationalen Investitionsfonds für Produktion und Soziales« (FPS), Vladimir Sánchez. Das selbst gesteckte Ziel der regierenden »Bewegung zum Sozialismus« (MAS), 78 Prozent der Bevölkerung bis zum Jahr 2015 mit Trinkwasser zu versorgen, sei bereits erreicht worden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: