Europa sammelt Elektroschrott

Straßburg (dpa/nd). In Europa soll künftig mehr Elektroschrott recycelt werden. Angesichts rasant steigender Rohstoffpreise will die EU wertvolle Rohstoffe wie Gold und Kupfer etwa aus alten Handys und ausrangierten Kühlschränke zurückgewinnen. Das EU-Parlament stimmte am Donnerstag in Straßburg mit großer Mehrheit für die Neufassung eines Gesetzes von 2003. Nun werden den Mitgliedsstaaten höhere Quoten für das Sammeln und Recyceln vorgeschrieben. Händler sind unter bestimmten Bedingungen verpflichtet, kleine Geräte zurückzunehmen. Die Richtlinie soll auch den illegalen Export von Elektroschrott nach Asien und Afrika unterbinden. Bis Sommer 2013 müssen die Staaten die neuen Regeln in nationales Recht umsetzen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung