Vorbehaltlos gegen Kinderrechte

Opposition drängt auf Umsetzung der UN-Konvention / Verbot der Inhaftierung minderjähriger Flüchtlinge gefordert

  • Von Christian Klemm
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN) wurde in Deutschland vor gut 20 Jahren eingeführt. In der Praxis findet sie keine vollständige Anwendung.

In der Oberpfalz wurde vor wenigen Tagen ein 15-jähriger Afghane von der Polizei aufgegriffen. Der Junge floh in einer vier Monate dauernden Odyssee nach Deutschland. Vermutlich haben ihn Bürgerkrieg und Armut aus Afghanistan vertrieben. Während seiner Vernehmung gab er an, Anfang Oktober aufgebrochen zu sein. Sein Onkel habe die Reise über Iran, Türkei und Griechenland organisiert und an Schleuser eine Menge Geld bezahlt.

Dieser Fall zeigt einmal mehr, was Flüchtlinge auf sich nehmen für ein vermeintlich besseres Leben fern der eigenen Heimat. Doch in Deutschland angekommen empfängt sie nicht das Paradies, vielmehr werden ihnen elementare Rechte vorenthalten.

Das würde die Opposition gern ändern und hat gestern im Bundestag drei Anträge zur Abstimmung gestellt. LINKE und Grüne fordern da...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.