Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Preis für Museum

(nd). Der Ostflügel des Museums für Naturkunde hat den DAM Preis für Architektur in Deutschland gewonnen, wie das Museum gestern mitteilte. Eine Jury aus Kuratoren, Architekten und Architekturkritikern unter Vorsitz von Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architekturmuseums, habe die Rekonstruktion des Ostflügels des Museums für Naturkunde Berlin von Diener & Diener Architekten unter 23 nominierten Projekten zum Gewinner des diesjährigen DAM-Preises ausgewählt, hieß es weiter. Die offizielle Preisverleihung findet den Angaben zufolge am 27. Januar im Rahmen einer Ausstellungseröffnung statt.

In der Jurybegründung heißt es, dass es Diener & Diener mit der Rekonstruktion gelungen sei, einen »neuen Klassiker für den Umgang mit dem Bestand zu schaffen«. Laut Museum für Naturkunde stimmte die Jury einstimmig für die sensible Rekonstruktion.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln