Werbung

Wirtschaftsgipfel in Davos beginnt

Zürich (AFP/nd). Überschattet von Finanz- und Schuldenkrise beginnt am Mittwoch das Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos. Das fünftägige Treffen steht unter dem Motto »Der große Wandel: Neue Modelle gestalten«. Denn das Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des bisherigen Systems ist so tief erschüttert, dass Klaus Schwab, der Gründer des Treffens, einräumt: »Der Kapitalismus in der bisherigen Form passt nicht länger zu unserer Welt.« Mehr als 2500 Gäste, darunter viele Regierungschefs, werden bis zum 29. Januar in Davos erwartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält am Mittwoch die Eröffnungsrede.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!