Kristin Palitza, Kapstadt 28.01.2012 /

Der letzte Missionar

In den Fußstapfen Albert Schweitzers: Pfarrer Otto Kohlstock hilft seit 1985 in Südafrikas Elendsvierteln

Seit neun Jahren leitet Pfarrer Otto Kohlstock das iThemba-Labantu-Gemeindezentrum in Philippi, einem Elendsviertel in der Nähe von Kapstadt. Als Afrikas letzter Missionar des Berliner Missionswerks hilft er dort den Ärmsten der Armen.

In Townships, Elendsvierteln und armen Provinzen Südafrikas arbeitete Otto Kohlstock. In den während der Apartheid eingerichteten und noch heute riesigen Wohnsiedlungen leben hauptsächlich schwarze Familien.

Das Klischee des unnahbaren, ehrwürdigen Missionars erfüllt Otto Kohlstock sicherlich nicht. In Jeans, legerem Hemd und schwarzer Sonnenbrille marschiert er sportlich über den Kirchhof. Sein Händedruck ist fest. Die Augen blinzeln freundlich. Wir sind sofort per Du.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: