Sonderurlaub im Blitzeis

So schnell wie diesmal ist der Main-Donau-Kanal noch nie zugefroren - etliche Schiffe liegen fest

  • Von Klaus Tscharnke, dpa
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das Wetter hat sie kalt erwischt - mehrere Dutzend Binnenschiffe liegen seit einer Woche im zugefrorenen Main-Donau-Kanal in Bayern fest. Die Langweile bekämpfen sie mit Wartungsarbeiten - oder genießen einfach den ungeplanten Sonderurlaub.

Nürnberg. Weihnachten 2010 hatte Jan Klerks noch mal Glück gehabt. Trotz Heiligabend hatte er seinen Frachter bei Bamberg noch schnell in den eisfreien Main bugsiert - gerade rechtzeitig vor der behördlichen Eissperre auf dem Main-Donau-Kanal. Dieses Mal war das Eis schneller. Auf der Fahrt nach Norden stoppten dicke Eisschollen und schließlich die Kanalsperre die Fahrt des niederländischen Binnenschiffers bei Nürnberg. Seit vorletzten Sonntag hängt sein Schiff »Jadi« im dortigen Kanal-Hafen fest - beladen mit 910 Tonnen ungarischem Mais für Amsterdam. »Das Eis kam dieses Mal einfach zu schnell«, stellt der 65 Jahre alte Kapitän fest.

Dunkle Ahnungen

Klerks und seine Frau Diny sehen die Lage dennoch gelassen. Entspannt lehnt er am späten Nachmittag im Führerstand seines Schiffes und blickt auf die sonnenbeschienene weiße Eisfläche, zu der der Main-Donau-Kanal erstarrt ist. Von Tag zu Tag wuchs der holprige Eispanzer um ein paar Mi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.