Schweigen für die Opfer der NSU-Morde

Kolat: Weg von Integrations-, hin zur Gleichstellungsdebatte

Berlin (nd-Drescher/Blum). Mit einer Schweigeminute, zu der der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände aufrufen, soll heute um zwölf Uhr der zehn Personen, die von der Zwickauer Terrorzelle ermordet wurden, gedacht werden. »Wir alle setzen damit ein Zeichen für eine offene und zu ihrer eigenen Vielfalt stehenden Gesellschaft.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: