Freispruch im »Keksprozess«

Lüneburg (epd/nd). Ein Mann, der in Lüneburg abgelaufene Kekse aus dem Container einer Großbäckerei gefischt hat, ist am Montag freigesprochen worden. In dem seit Anfang Januar laufenden Prozess wegen Hausfriedensbruchs sei es allein darum gegangen, ob der Angeklagte Karsten H. in der Tatnacht unerlaubt das eingezäunte Betriebsgelände der Bäckerei betreten habe, betonte die Vorsitzende Richterin am Landgericht Lüneburg. Dies habe ihm jedoch nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden können. (Az.: 29NS/1106 Js21744/10 16/11) Obwohl der Fall als »Keksprozess« bekannt ist, wurde nicht erörtert, ob es eine Straftat ist, abgelaufene Lebensmittel aus einem Contai...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 328 Wörter (2168 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.