Barroso sieht EU »in gutem Zustand«

Keine Beratung auf Gipfel über Rettungsschirme

Brüssel (dpa/nd). EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso sieht die Europäische Union durch den gemeinsamen Kampf gegen die Schuldenkrise in einem »besseren Zustand als zuvor«. »Die Regierungschefs in Europa haben nun ihre gegenseitige Abhängigkeit verstanden«, sagte Barroso am Donnerstag vor dem EU-Gipfel in Brüssel. Die Union sei gestärkt durch gemeinsame Maßnahmen wie das zweite Hilfspaket für Griechenland und den Fiskalpakt, mit dem die Staaten ihre Verschuldung begrenzen und sich automatischen Sanktionen unterwerfen.

Wie der Ständige EU-Ratspräsident, Herman Van Rompuy, am Donnerstag unmittelbar vor Gipfelbeginn sagte, sei die schwere Schuldenkrise jedoch noch lange nicht überwunden. Trotz beruhigter Finanzmärkte und sinkender Zinsen ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 364 Wörter (2466 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.