Werbung

Warnstreikwelle rollt weiter

München/Hannover (dpa/nd). Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst sind am Donnerstag mit Schwerpunkten in Bayern und Niedersachsen weitergegangen. Kindergärten blieben geschlossen, vielerorts wurden Mülltonnen nicht geleert, weil Mitarbeiter der Stadtreinigung ihre Arbeit niedergelegt hatten. Zum Teil fuhren keine Busse und Bahnen. In Hannover spürten Besucher der Computermesse CeBIT den Streik besonders. Pendler mussten aufs Auto umsteigen oder kamen zu spät zur Arbeit. Beschäftigte von Bund und Kommunen gingen für mehr Geld auf die Straße.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!