Dringender Appell an die Reichen: Organisiert den Umbau der Welt!

  • Von Walter Schmidt
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Auch wenn Bill Gates, der zweitreichste Mensch der Welt, den deutschen Dichter Erich Kästner (1899-1974) kaum kennen dürfte - er verhält sich zumindest so, als ob. Seine »Bill & Melinda Gates Foundation« ist die größte wohltätige Stiftung der Welt und war Ende 2010 gut 37 Milliarden Dollar schwer. Jedes Jahr muss die vom Vater des Microsoft-Gründers geleitete Organisation wenigstens fünf Prozent ihres Vermögens ausgeben, um arme Menschen gegen Plagen wie AIDS zu impfen und neue Behandlungswege für Krankheiten erforschen zu lassen, an denen vor allem die Habenichtse dieser Welt leiden.

Mit Erich Kästner hat das insofern zu tun, als der sozialkritische Lyriker und Schriftsteller (»Emil und die Detektive«) vermögende Menschen zur Hilfe für Arme aufgefordert hat - nicht aus Mitleid, sondern im eigenen Interesse. Vor 81 Jahren erschien Kästners Gedichtband »Ein Mann gibt Auskunft«. Darin findet sich die »Ansprache an Millionäre«, ei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.