Tausende bei Beisetzung

18-Jähriger nach tödlicher Messerattacke in Neukölln zur Ruhe gebettet

  • Von Kai Schubert und Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Tausende nahmen Abschied vom 18-jährigen Jussef El-A.

Die Anteilnahme ist riesig. Tausende Trauergäste, unter ihnen auch viele Jugendliche, sind zur Trauerfeier von Jussef El-A. in die Dar-Assalam-Moschee in die Neuköllner Flughafenstraße gekommen. Die Zahl der Trauergäste ist so groß, dass nicht alle in die Moschee und nicht einmal in den Hof der Dar-Assalam-Moschee passen. Dorthin wird das Totengebet für Jussef ebenfalls nach draußen übertragen.

Der 18-jährige Jussef El-A. war am Sonntag in der Fritzi-Massary-Straße in Neukölln während einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, die nach einem Fußballspiel ausgebrochen war, von einem 34-Jährigen mit einem Küchenmesser erstochen worden. Den bisherigen Ermittlungen zufolge soll es sich um Notwehr gehandelt haben. Die Ermittlungsbehörde...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.