Athen: Venizelos trat als Minister zurück

Athen (dpa/nd). Nach seiner Wahl zum Vorsitzenden der griechischen Sozialisten ist Evangelos Venizelos am Montag als Finanzminister zurücktreten. Er wolle sich nun dem Wahlkampf und der Reorganisation der Partei widmen, hieß es. Venizelos war am Vortag bei einer Urabstimmung der Sozialisten mit gut 97 Prozent der Stimmen an die Spitze der Partei gewählt worden. An dem Votum hatten sich nach Venizelos' Angaben rund 240 000 Mitglieder und Parteifreunde beteiligt.

Der bisherige Parteivorsitzende Giorgos Papandreou hatte im Januar seinen Abschied angekündigt. Umfragen deuten auf ein desaströses Ergebnis bei der vorgezogenen Parlamentswahl hin. Kam die Partei 2009 noch auf 44 Prozent der Stimmen, liegt sie derzeit in Umfragen bei 9 bis 15 Prozent. Vorgezogene Wahlen sollen in Griechenland spätestens am 6. Mai stattfinden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung