Möglicher Terrorhelfer in Koblenz vor Gericht

Koblenz (dpa/nd). Der Angeklagte im Koblenzer Terrorprozess war aus Sicht der Anklage möglicherweise zur Unterstützung von Anschlägen in Deutschland vorgesehen. Ahmad S. muss sich seit Montag vor dem Oberlandesgericht Koblenz verantworten. Oberstaatsanwalt Ullrich Schultheis sagte, der Angeklagte habe ein Terrornetz in Europa mitaufbauen und für Aufträge zur Verfügung stehen sollen. »Es liegt jedoch nahe, dass es sich dabei um terroristische Anschläge handeln sollte.« Dem Mann wird Mitgliedschaft bei Al-Kaida und der Islamischen Bewegung Usbekistan vorgeworfen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung