Verwirrspiel um Spritpreise

München (dpa/nd). Der ADAC wirft den Mineralölkonzernen vor, die Autofahrer mit häufigen Preiswechseln zu verwirren und auf diese Weise abzuzocken. Die Firmen weisen das empört zurück. Hinter den Rekordpreisen an den deutschen Zapfsäulen stecke System. Die häufigen Preissprünge sollten die Vergleichbarkeit erschweren, teilte der ADAC gestern mit. Auch die Grünen werfen Aral, und Co. Abzocke vor. »Wenn das Tanken nicht länger einem Lottospiel gleichen soll, muss das Bundeskartellamt endlich mehr Möglichkeiten bekommen, in die Preisbildung einzugreifen«, sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Bärbel Höhn.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung