Globale Ursachen für extremes Wetter

Das Tempo der Erderwärmung schreitet laut der UN-Meteorologieorganisation weiter voran

  • Von Marc Engelhardt, Genf
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das Klima ändert sich schneller als je zuvor. Das zeigen Klimadaten der UN. Neue Untersuchungen belegen zudem, dass auch viele Wetterextreme dem Klimawandel geschuldet sind.

Der Klimawandel schreitet so schnell voran wie noch nie. Das ist das Ergebnis der jüngsten Datenauswertung, die die UN-Weltmeteorologieorganisation (WMO) jährlich vornahm.

Danach waren die Temperaturen im vergangenen Jahrzehnt (2001-2010) so hoch wie noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahre 1850: Sie lagen um 0,46 Grad über dem Mittel von 14 Grad Celsius, das zwischen 1961 und 1990 erhoben wurde. 2011 war das elftwärmste Jahr.

»Unsere Zahlen zeigen eindeutig, dass der Klimawandel bereits stattfindet und nicht eine Bedrohung in der Zukunft ist«, erklärte WMO-Generalsekretär Michel Jarraud in Genf. Für die Erderwärmung sei zudem eindeutig menschliches Handeln verantwortlich. »Dies hat weitreichende und womöglich unumkehrbare Auswirkungen auf unsere Erde, die Atmosphäre und die Ozeane.«

2010 gilt als das bislang wärmste Jahr, das jemals gemessen wurde. Dass 2011 kühler war, ist kein Grund zur Entwarnung und hän...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.